05
2019

Kassenführung: Jetzt mal was ganz Neues

Jetzt mal was ganz Neues – Oberfinanzdirektion vom 3. April 2019:

„Die Kassenbuchführung im Visier der Finanzverwaltung“

Ich schalte mal meinen Sarkasmus-Modus wieder aus!

Hier die Kernaussagen

Die OFD Karlsruhe hat am 3.4.2019 (S 0315 – St 42, NWB PAAAH12546) eine überarbeitete Information zum Thema „Ordnungsmäßigkeit der Kassenbuchführung“ veröffentlicht.

Sie fasst aus Verwaltungssicht die Ordnungsmäßigkeitsgrundsätze zusammen. Diese sollten in der betrieblichen Praxis streng befolgt werden.

Denn ist die Kassenführung nicht ordnungsgemäß, hat dies – so die OFD Karlsruhe eindeutig – den Verlust der Ordnungsmäßigkeit der gesamten Buchführung zur Folge und Hinzuschätzungen drohen.

Der Praxishinweis

Die Finanzverwaltung weist auch darauf hin, dass mit Standardsoftware (z. B. Office-Programmen) erstellte Tabellen nicht dem Grundsatz der Unveränderbarkeit entsprechen.

Aha – also Excel und Word. Ja, total neu????

Am Markt erhältliche Software wird nur dann von der Finanzbehörde als ordnungsgemäß anerkannt, wenn eine nachträgliche Änderung nicht möglich ist oder mit einem entsprechenden Vermerk gekennzeichnet wird. Was sonst???

Ich kann es fast nicht glauben, das ist doch schon so oft erklärt worden, ich frage mich: gibt es tatsächlich noch Menschen da draußen, die für Ihre Kassenbücher Excelvorlagen oder Wordvorlagen nutzen. Gibt’s doch gar nicht!

Ihre

Antje Bricusse-Gerdes

Kategorisiert in: ,